Sie sind hier: Home » Technik » Elektrik

Boxenstop!

Ist die Zündbox wirklich kaputt ??


Sie benötigen eine Zündbox für ihr Motorrad? Wir können sicher helfen. Wenn Sie hier nicht das finden, was Sie suchen, senden Sie uns eine Mail --> click

Fehlersuche:
Wie gehe ich vor ?

Schritte zur Überprüfung einer defekten Zündbox

Symptome der Störung

Am Anfang ist die Art des Fehlers zu klären, z.B.:

Geht überhaupt nix oder welcher Zylinder läuft nicht bzw. mit Aussetzer usw.
Unterschied zwischen Leerlauf, Teillast, Vollgas, zeitliche Effekte usw.

Vorraussetzung: Schaltplan, Messgeräte

Wichtig ist der Schaltplan oder der Anschlussplan für die Box vom Hersteller.
Eine sehr gute Hilfe sind Reparaturanleitungen, dort wird meist auch das Funktionsprinzip der Zündanlage erklärt.
Als Messgerät wird ein digitales empfohlen mit extra Dioden-Messbereich. Die gibt’s schon ab 10,- im Supermarkt, aber ein analoges ist auch brauchbar.
Prüflampen mit Glühbirnchen sind nur für grobe Tests brauchbar, besser ist eine Prüflampe mit LED.

Wichtig ist das Zündungsprinzip,
man unterscheidet im wesentlichen 2 elektronische Zündanlagen:
- CDI (condenser discharge ignition) in deutsch: HKZ (Hochspannungs Kondensator Zündung
- TCI (transistor coil ignition) bzw. BTZ (Batterie Transistor Zündung)

Merkmale :
die CDI hat (nicht immer) eine extra Erregerwicklung in der Lichtmaschine sitzen, welche die Energie für die Zündung liefert. Z.B. Mopeds, LKR, Enduros aber auch einige YZF-R6. Sie funktioniert oftmals ohne Batterie.
In jedem Fall aber liegt die Primärwicklung der Zündspule mit einem Ende fest an Masse. Die Zündbox liefert Plus mit bis zu 300V an das andere Ende der Primärwicklung.

Die TCI-Zündspulen werden mit 12V+ versorgt und bekommen Minus/Masse über das Zündsteuergerät.

Liegt die Versorgungsspannung an ?

TCI: Zündung einschalten und an + Klemme von Zündbox messen. Wert 11...12,5 V gegen Masse
Masseverbindung direkt an Box gegen Masse am Chassis prüfen, muss fast Null Volt anzeigen.

CDI: Messgerät auf 200V AC (Wechselstrom) schalten und an beiden Klemmen der Ladespule messen (meist 2-poliger Stecker, Kabel geht zur Lichtmaschine), dann Motor schnell durch kicken (ohne Kerze) bzw. Anlasser drehen lassen.
Ist keine Ladespule vorhanden (DC-CDI welche die Spannung aus der Batterie bezieht), Spannungsversorgung an der Box suchen und gegen Masse prüfen (ca. 12V)

Hat die Box einen Kurzschluss?

TCI: Kurzschluss bedeutet, die Box schaltet immer nach Masse durch.
Minus-Kabel an der Zünspule abziehen und das Messgerät mit dem nun freien Anschluss der Zündspule und dem abgezogenen Stecker verbinden.
An der Zündspule liegen auch bei drehendem immer ca. 12V an.
In diesem Fall auch das Kabel von der Zündbox zur Zündspule prüfen. Möglicherweise ist es irgendwo gequetscht oder angescheuert?

Die Box arbeitet nicht:
Minus-Kabel an der Zünspule abziehen und das Messgerät mit dem nun freien Anschluss der Zündspule und dem abgezogenen Stecker verbinden.
Auch bei drehendem Motor sind nur 0-2V zu messen.

CDI: Messgerät auf 200V AC (Wechselstrom) einstellen.
Plus-Kabel an der Zünspule abziehen und das Messgerät mit dem nun freien Anschluss der Zündspule und dem abgezogenen Stecker verbinden.
Motor drehen lassen.
Der Messwert sollte über 100V gehen. Hier sind analoge Zeiger-Messgeräte den günstigen digitalen vorzuziehen da diese oft zu langsam reagieren.
Wenn nichts messbar ist:
Plus-Kabel an der Zünspule abziehen und das Messgerät mit Masse am Rahmen und dem abgezogenen Stecker verbinden.
Motor drehen lassen.
Messergebnis Impulse mit ca. 100V oder mehr? -> Zündspule prüfen ggf. ersetzen.

Immernoch keine Impulse messbar:
Impulsgeber prüfen

Ist eine Zündspule kaputt ?

TCI: Beide primärseitigen Stecker an der Zündspule abziehen, Messgerät auf Durchgangsmessung oder Widerstand einstellen und an den nun freien Anschlüssen an der Zündspule auf Durchgang prüfen. Der Messwert sollte 2,5-5 Ohm betragen.
Sekundär: Zündkabel gegen Minusanschluss der Zündspule messen, Wert ca. 5 ... 15 KOhm (siehe Technische Daten des FZG-Herstellers).

CDI: Die CDI-Zündspulen haben mal nur einen, mal 2 primärseitige Anslüsse. Wenn es 2 sind, liegt einer immer fest an Masse (manchmal direkt am Rahmen angeschraubt). Ist es nur einer, bekommt die Zündspule Masse über die befestigungsschrauben.
Also: Zuerstmal die Masseverbindung der Zündspule prüfen.
Nun den Widerstand der Primärwicklung der Zündspule auf Durchgang prüfen indm beide (oder eben nur das eine) Kabel abgezogen werden und das Messgerät (auf Durchgangs- oder Widerstandsprüfung eingestellt) an den (oder dem) freien Steckanschlussen oder Masse (Schraubverbindung) angeschlossen wird.
Messwert ca. 0,1-0,5 Ohm (siehe Technische Daten des FZG-Herstellers).
Sekundär: Zündkabel gegen Minusanschluss der Zündspule messen, Wert ca. 2 ... 4 KOhm (siehe Technische Daten des FZG-Herstellers).


Ist der Impulsgeber in Ordnung ?

Je nach Fahrzeug können 1-3 Impulsgeber verbaut sein, welche jeweils mit 1-2 Kabel an der Zündbox anliegen.
Ebso wichtig ist, zu wissen um welche Art Impulsgeber es sich handelt. Wir gehen hier erst mal von induktiven IPickups aus.
Also Stecker an der Box abziehen und die betreffenden Klemmen der Kabel auf Widerstand messen.
Induktiver Geber: ca. 100 ...1000 Ohm
Dann beide Kabel gegen Masse prüfen. Hier ist natürlich wichtig zu wissen, ob das Minus-Kabel des Pickups nicht schon sowiso mit der Masse des Motors verbunden ist.
Induktivgeber können auch mit einem einfachem Zeigerinstrument bei drehendem Motor auf ihre Impulsspannung geprüft werden (meist 1-1,5 V)

Hallgeber und optische Impulsgeber haben 3 Anschlüsse (+5V oder +12V, Masse, Signal) und sind hochohmig.
Prüfen, ob der Rotor mit dem Leitblech (Nase) im vorgeschriebenen Abstand (in der Regel 0,3-0,8 mm) am Geber vorbeikommt.

Sind die Sicherheitskreise in Ordnung ?

Viele Motorräder haben "Zündungsunterbrecher" wie Seitenständer-, Leerlauf- und Kupplungs- Schalter eingebaut.
Mit Hilfe des Schaltplans ist zu klären, wie sie wirken.
Hat die Box dazu einen Anschluss, der über Dioden oder direkt auf Masse geht, dann versuchsweise diesen abklemmen.

Sind alle elektrischen Verbindungen vorhanden ?

Stecker an der Zündbox abziehen und auf saubere Kontakte prüfen, eventuell reinigen oder erneuern.
Alle Anschlüsse vom Zentralstecker der Box und bis zu den anderen Enden auf Durchgang prüfen, bei eingeschalteter Zündung auf gleiches Potential prüfen
der Widerstand der Leitungen darf maximal 0.5Ω betragen. Wirklich gut sind max. 0.1 Ohm.

Falls alle diese Punkte...

überprüft und in Ordnung sind, ist die Zündbox möglicherweise defekt. ;-(

Es gibt noch immer allerhand unwägbarkeiten, die teilweise modelspezifisch oder von der Art der Zündung abhängen. Ich kann hier leider nicht auf alle Problemstellungen eingehen, dafür sind die Möglichkeiten zu vielfältig.
Aber wenn Sie nicht weiter kommen, gibt es noch immer 2 Möglichkeiten:

1.
Hilfe per Telefon, nutzen Sie unseren Beratungsservice
2. Sie bringen das Motorrad her


Sie sind nun sicher und benötigen definitiv eine Zündbox für ihr Motorrad? Wir können helfen. Schauen Sie hier --> click
oder senden Sie uns eine Mail